Im Gleisdreieckpark vom Flussbad träumen

Im Gleisdreieckpark vom Flussbad träumen

Berlin, Park am Gleisdreieck

Ein Sommermorgen im späten Oktober ist ein Geschenk, denn der nahende Winter rückt wieder in weite Ferne, und je länger er dort bleibt, desto besser. Wenn er dann kommt, wünsche ich ihn mir gerade so lange wie es braucht, meine Weihnachtsgeschenke auszupacken und ein paar Mal über verschneite Pisten zu schwingen. Am nächsten Tag setzt Tauwetter ein, die Frühlingswärme kommt zurück, der Sommer ist nahe. Und weil ich – wie so oft morgens – im Gleisdreieckpark über großstädtische Erlebnisräume schwärme, träume ich mir schon das nächste urbane und öffentliche Großprojekt für uns Menschen der Stadt zurecht, weil in Berlin ruhig ein wenig mehr Leichtigkeit einziehen darf, denn eine Stadt lebt nicht nur vom Glanz ihrer repräsentativen Bauten: Eine Schwimmstrecke mitten in Berlin fänden viele gut, wir brauchen ein Flussbad! Zum Glück wissen ein paar Leute, wie das zu machen ist, und suchen über ihren Verein Unterstützung: Flussbad-Berlin.de

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *